Kreisfeuerwehrverband Frankfurt am Main 1869 e.V.

„Unser Ziel heißt Innovation!“

*** Corona-Krise: Erste Corona-Warnstufe in Frankfurt überschritten ***

Frankfurt. - Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen in Frankfurt steigt. Erstmals wurde gestern die erste Warnstufe des Landes überschritten. Nach Angaben des hessischen Sozialministeriums gab es am Dienstag in Frankfurt 2254 bestätigte Corona-Fälle. 69 Menschen sind bisher an dem Virus gestorben. Der Wert der 7-Tage-Inzidenz lag bei 22 Fällen pro 100 000 Einwohnern. Damit hat die Mainmetropole erstmals die erste Warnstufe des Landes Hessen überschritten. Noch am Montag lag der Wert bei 17.

Ab einer Inzidenz von 20 Fällen auf 100 000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen werden die betroffenen Kommunen zu einer erhöhten Aufmerksamkeit verpflichtet, erste bedarfsgerechte Maßnahmen zur Eindämmung des Virus müssen getroffen werden. Ab 35 Fällen (Warnstufe 2) müssen erweiterte Maßnahmen, etwa zusätzliche Einschränkungen im öffentlichen Leben, ergriffen werden. Ab 50 Fällen (Warnstufe 3) droht die Schließung von öffentlichen Einrichtungen oder Geschäften. Bei mehr als 75 Fällen (Warnstufe 4) erfolgt die Steuerung der medizinischen Lage durch den Planungsstab des hessischen Sozialministeriums. jlo


Quelle: FNP / Höchster Kreisblatt, Ausgabe 19.08.2020, Seite15