Kreisfeuerwehrverband
Frankfurt am Main 1869 e.V.

„Unser Ziel heißt Innovation!“

icon

Seit über 60 Jahren hilft Jürgen Maier in der Not

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Frankfurt – Seit über 60 Jahren im Einsatz für den Katastrophenschutz: Jürgen Maier hat am Donnerstag die Bürgermedaille der Stadt Frankfurt in Anwesenheit von Stadtverordnetenvorsteherin Hilime Arslaner-Gölbasi (Grüne) von Oberbürgermeister Peter Feldmann verliehen bekommen. Der 80-Jährige ist seit 1959 Mitglied des Technischen Hilfswerks (THW) und Mitgründer der Arbeitsgemeinschaft Frankfurter Hilfsorganisationen (AGFH).

Maier leistete in diesen ehrenamtlichen Funktionen viel für seine Stadt: 1975 wurde er vom damaligen Oberbürgermeister Rudi Arndt in den städtischen Katastrophenschutzstab berufen, dessen dienstältestes Mitglied er heute ist. 1987 wurde er Kreis- und Ortsbeauftragter des THW Frankfurt am Main, 2003 wurde er zum Landessprecher des THW Hessen gewählt.

Maier war in einer Vielzahl von Großeinsätzen involviert und arbeitete beispielsweise bei der Unterbringung von Geflüchteten oder bei der Betreuung von Menschen, die von Evakuierungsmaßnahmen betroffen waren, eng mit der Stadt zusammen. Heute ist er als Ehrenlandessprecher Mitglied im Landesausschuss des THW (Länderverband Hessen – Rheinland-Pfalz – Saarland) und Kreisbeauftragter des THW Frankfurt.

„Sie sind ein Macher und Innovator“, sagte Oberbürgermeister Feldmann. „Ihnen haben wir die Arbeitsgemeinschaft Frankfurter Hilfsorganisationen zu verdanken, in der Sie alle Hilfsorganisationen unter einem Dach zusammengebracht haben. Bis heute ist sie ein Garant dafür, dass im Ernstfall alles reibungslos funktioniert.“ Das habe man zuletzt bei der kontrollierten Bombensprengung im Nordend im Mai dieses Jahres gesehen. „Da griff wirklich ein Rädchen ins andere. Man könnte sagen, es maiert“, lobte Feldmann. Jürgen Maier, hier in Uniform, erhielt ihm Kaisersaal die Bürgerme- daille der Stadt Frankfurt. FOTO: SALOME ROESSLERMaier hatte die AGFH 1989 mitbegründet, mit dem Ziel, die Hilfsorganisationen für den Katastrophenfall zu vereinen und unnötige Wettbewerbsgedanken beiseite zu schieben.

„Das kostbarste Gut, welches Politiker in den Händen haben, ist die Bereitschaft der vielen ehrenamtlichen Bürger, sich für unseren Staat einzusetzen und für die Bevölkerung bei Not und Gefahren da zu sein“, pflegt Maier in Reden zu sagen. Für sein Ehrenamt wurde er vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz am Band und den drei Römerplaketten der Stadt Frankfurt. ffm

Bild: Jürgen Maier, hier in Uniform, erhielt ihm Kaisersaal die Bürgerme- daille der Stadt Frankfurt. FOTO: SALOME ROESSLER

Hohe Auszeichnung - Jürgen Maier wird von OB Feldmann mit der Bürgermedaille geehrt!

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

HERZLICHEN GLÜCHWUNSCH unserem lieben THW-Kamerad und KFV-Ehrenmitglied Jürgen Maier zur Verleihung der Bürgermedaille und alles Liebe und Gute und bleib` gesund!

Der Kreisfeuerwehrverband Frankfurt am Main e.V.
Der Vorstand

Kooperationspartner Löwen Frankfurt Eishockey startet in die neue Saison 2021/2022!

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

*****  JETZT GEHT`S LOS!  *****

Zum 100%-Einstieg in die neue Saison 2021/2022 startet unser Sport-Kooperationspartner, Löwen Frankfurt Eishockey, mit einer kostenfreien Live-Übertragung des ersten Vorbereitungsspiels gegen die Aalborg Pirates am Sonntag, 22.08.2021!

Interesse an der schnellsten Mannschaftssportart der Welt?! Einfach Link zum Livestream folgen und "einchecken":

https://www.loewen-frankfurt.de/nc/saison/aktuelles/detail/kostenfreie-liveuebertragung-aalborg-pirates-vs-loewen-frankfurt/

Reinschauen - dabei sein - Löwen Frankfurt anfeuern! ... und damit Ihr auch von Anfang an so RICHTIG dabei seit, geht` s hier zu den nagelneuen Auswärts- und Warm-Up-Trikots der Löwen Frankfurt Saison 2021/2022:

https://www.loewen-frankfurt.de/nc/saison/aktuelles/detail/das-auswaerts-und-warm-up-trikot-20212022/ 

Viel Spaß beim Supporten unter Frankfurtern wünscht Ihnen/Euch die KFV-PUMA

Aktuelle Informationen des Gesundheitspartners DAK

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Online-Coachings: Gesund bleiben mit digitalem Training

Hallo liebe Feuerwehrkameradinnen und -kameraden, liebe Feuerwehrfreunde:innen, liebe Unterstützer:innen,

gerade in der jetzigen Corona-Pandemie müssen wir alle fit und gesund bleiben - uns und unsere Familien schützen! Unser Gesundheitspartner, die DAK-Gesundheit, hat unter dem unten aufgeführten Link zahlreiche Digital-Angebote zusammengefasst:

https://www.dak.de/dak/digitale-angebote-2271916.html#/

Interesse an der eigenen Gesundheit und der der eigenen Familie, der Freunde und Bekannten? Dann nicht untätig sein - reinschauen - aktiv mitmachen - weiterempfehlen! Viel Erfolg und viel Spaß bei den kostenfreien innovativen Mitmach-Angeboten unseres Gesundheitspartners!

Ihre/Eure KFV-PUMA

Besuch im alten / neuen "Christoph 2 - Zuhause" auf dem Dach der BGU Frankfurt am Main

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Unser Luftrettungszentrum Christoph 2

Christoph 2 mit abendlicher Skyline

Interessante und wissenwerte Zahlen / Daten / Fakten rund um unseren "orangenen Frankfurter Engel" am hessischen Himmel:

  • Der Rettungstransporthubschrauber (RTH) Christoph 2 und sein Team sind täglich von Sonnenaufgang (7 Uhr) bis Sonnenuntergang einsatzbereit.
  • Der Rettungshubschrauber Christoph 2 und sein Team sind in weniger als 2 Minuten startklar. Der Einsatzradius beträgt grundsätzlich 60 km, im Bedarfsfall fliegt der Hubschrauber aber auch über diesen Radius hinaus.
  • Die häufigsten Einsätze stellen Verkehrs- und Arbeitsunfälle dar.
  • Der wesentliche Vorteil eines Hubschraubers ist seine Geschwindigkeit. Der Notarzt wird auf dem schnellsten Weg, unabhängig von Verkehrswegen oder Staus, zum Notfallpatienten gebracht. Das ist insbesondere deshalb wichtig, weil der Beginn der ärztlichen Versorgung in vielen Fällen über Leben und Tod bzw. mögliche Spätfolgen entscheidet.
  • Der Rettungshubschrauber ist mit allen Medizingeräten und Medikamenten ausgerüstet, die der Notarzt für eine adäquate medizinische Erstversorgung benötigt. Notfallpatienten können in kürzester Zeit und besonders schonend unter ärztlicher Aufsicht in Kliniken transportiert werden.
  • Pro Tag fliegt der Hubschrauber durchschnittlich drei bis vier Einsätze.
  • Der Rettungshubschrauber bringt seit 1972 die schnelle Hilfe aus der Luft.
  • Seit 29.02.2008 startet und landet der neue Zivilschutzhubschrauber EC 135 T2i+ des Bundesministerium des Innern auf dem Dach der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Frankfurt am Main.
  • Das Luftrettungsteam setzt sich aus einem Arzt der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik Frankfurt am Main, einem Rettungsassistenten von der Frankfurter Berufsfeuerwehr sowie einem Piloten der Bundespolizei der Fliegerstaffel Fuldatal zusammen.
  • Der Einsatz des RTH wird nach der Flugzeit berechnet. Die Kosten von 2.343,00 € je Flugstunde (39,05 € je Flugminute) (Stand 01.01.2015) werden mit den Kostenträgern abgerechnet. Damit sind alle Unkosten abgegolten (Personal, medizinischer Bedarf, Kraftstoff etc.). Die Abrechnung der Einsätze erfolgt über das Land Hessen.
  • Der Träger der Luftrettung in Hessen wird durch das Regierungspräsidium Gießen vertreten. Der Betreiber des RTH ist das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.
  • Bei Notfällen wenden Sie sich an die Rettungsleitstelle unter 112!

Christoph 2 im Anflug auf neues Zuhause

Weitere Impression gefällig?  -  Gerne!

Mehr lesen