Kreisfeuerwehrverband
Frankfurt am Main 1869 e.V.

„Unser Ziel heißt Innovation!“

Aktuelle und letzte Ausgabe 2020 der "Ehrenamtspost"

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Liebe Kameradinnen und Kameraden,

heute senden wir Ihnen die letzte Ausgabe unserer Ehrenamtspost für dieses Jahr. Gerne können Sie den Newsletter in Ihren Organisationen weiterleiten. Wir schließen uns den Zeilen zum Jahreswechsel von Herrn Oberbürgermeister Feldmann an und wünschen Ihnen alles erdenklich Gute für die bevorstehende Zeit.

Mehr lesen

Top-Aktuell: Bombenfund in Frankfurt am Main - Gallus

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Evakuierung wegen 500kg-Weltkriegsbombe im Gallus: Entschärfung für Sonntag vorgesehen

Frankfurt am Main (ots). Im Frankfurter Stadtteil Gallus wurde heute Nachmittag bei Arbeiten in einer Baugrube eine 500kg- Weltkriegsbombe gefunden.

Nach einer genaueren Untersuchung des Blindgängers durch den Kampfmittelräumdienst des Landes Hessen (RP Darmstadt) soll die Bombe aller Voraussicht nach am kommenden Sonntag, den 6.12.2020, entschärft werden.

Aufgrund der Sprengstoffmenge und der Bauart der Bombe britischen Typs ist ein großer Evakuierungsradius erforderlich, da im Falle einer Detonation erhebliche Schäden an Gebäuden und eine akute Gefahr für Leib und Leben zu erwarten sind.

Nach der Einwohnermeldestatistik wären etwa 12.300 Anwohner betroffen.

Es liegen außerdem Altenwohnheime, einige andere Sonderobjekte wie Fernwärmeleitung und Umspannanlagen sowie zentrale Einrichtungen der Deutschen Bahn in dem Bereich. Eine zusätzliche Schwierigkeit bietet die Pandemie-Situation.

Alle entsprechenden Maßnahmen, die erforderlich werden, wenn es bei dem geplanten Zeitpunkt für die Entschärfung bleibt, werden derzeit abgestimmt und morgen bekannt gegeben.

Eine genaue, interaktive Karte vom Evakuierungsbereich wird ebenfalls am morgigen Freitag freigeschaltet.

Mehr lesen

*** Corona-Krise 2020: Corona und die Altersunterschiede ***

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Animation zeigt Entwicklung in Deutschland  

In diesen Altersgruppen steigen die Corona-Fälle rasant

Von Laura Stresing, Sandra Sperling, Adrian Röger. Inzidenz nach Altersgruppen im Video: In dieser Altersgruppe steigen die Corona-Fälle immer rasanter. (Quelle: t-online)

Wegen steigender Corona-Neuinfektionen bereiteten immer wieder die jungen Menschen in Deutschland große Sorgen.

Nun zeigen Daten zur Inzidenz eine spannende Trendumkehr.

Trotz des Teil-Lockdowns seit Anfang November bleiben die täglichen Neuinfektionen in Deutschland auf einem hohen Niveau. Mehr als 18.000 Coronavirus-Fälle pro Tag sind keine Seltenheit. Dabei standen immer wieder junge Menschen und ihr Verhalten während des Lockdowns im Fokus der Öffentlichkeit. Ihr Anteil an den Corona-Fallzahlen stieg. Ein Blick auf die Inzidenz zeigt allerdings eine erstaunliche Entwicklung: Bei den Anteilen der einzelnen Altersgruppen an den Covid-19-Fällen hat sich eine Trendwende ergeben.

Wie groß der Anteil junger Menschen an den Corona-Erkrankten in Deutschland wirklich noch ist, welche Altersgruppe inzwischen besonders stark betroffen ist und inwiefern sich Schulkinder bemerkbar machen bei der Altersinzidenz, sehen Sie im Video oben. Sie finden den Beitrag auch hier.

Verwendete Quellen:

Großflächiger Stromausfall im Westen Frankfurts // Alle Stadtteile wieder am Netz

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Frankfurt am Main (ots) Infolge eines Feuers in einer Umspannanlage in Frankfurt Höchst herrschte am Dienstag, 17.11.2020, ab dem späten Vormittag für mehr als sechs Stunden Stromausfall in zunächst sieben westlichen Stadtteilen. Betroffen waren Höchst, Nied, Unterliederbach, Zeilsheim, Sossenheim, Griesheim und Sindlingen. Das bedeutete anhand der Einwohnerzahlen bis zu 114.000 mögliche Betroffene. Der Betreiber Süwag AG konnte aus seinen, genaueren, Daten rund 35.000 tatsächlich Betroffene ermitteln, vor allem unter Berücksichtigung der Tatsache, dass in einigen Stadtteilen nicht alle Straßen von der Versorgung abgeschnitten waren. Gegen 16:00 Uhr meldete die Süwag Energie AG, alle Stadtteile seien wieder mit Elektrizität versorgt.

Verschiedene Stabsbereiche der Frankfurter Feuerwehr befassten sich mit Beginn des Stromausfalls vor allem mit den Einrichtungen kritischer Infrastruktur, wie Krankenhäusern und Pflegeheimen, in dem Bereich und bereiteten für den Bedarfsfall notwendige Maßnahmen vor. Die Feuerwehrhäuser der freiwilligen Feuerwehren in den betroffenen Stadtteilen im Westen der Stadt wurden vorübergehend mit ehrenamtlichen Einsatzkräften besetzt. So wurde eine Möglichkeit geschaffen bei Ausfall des Telefons Notfälle zu melden.

Anwohner in den betroffenen Stadtteilen wurden aufgefordert, sich laufend über die Entwicklung zu informieren. Das Feuer in Umspannanlage war gegen 12 Uhr gelöscht.

Mehr lesen

*** Corona-Krise 2020: Deshalb sollte COVID-19 niemals unterschätzt werden! ***

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Triage-Regeln in der Corona-Pandemie  

So entscheiden Ärzte, wer gerettet wird – und wer nicht

14.11.2020, 15:44 Uhr | mwe, dpa

Corona-Ausbruch: So entscheiden Ärzte, wer gerettet wird – und wer nicht. Ärzte auf einer Intensivstation: Sie müssen im Ernstfall über Leben und Tod entscheiden. (Quelle: dpa/Claudio Furlan/LaPresse/AP)

Ärzte auf einer Intensivstation: Sie müssen im Ernstfall über Leben und Tod entscheiden. (Quelle: Claudio Furlan/LaPresse/AP/dpa)

In Nachbarländern wie Belgien sind die Kliniken bereits überlastet. Auch in Deutschland könnten die medizinischen Ressourcen an ihre Grenzen kommen. Was passiert, wenn man nicht mehr alle Covid-19-Patienten behandeln kann?

Überblick

Die Corona-Infektionszahlen steigen weiter an. Viele Mediziner warnen vor einem Mangel an Intensivbetten und Pflegepersonal in deutschen Krankenhäusern. Im Ernstfall müssen Ärzte die Ressourcen an die Covid-19-Erkrankten verteilen – nach dem System der Triage.

Mehr lesen