Kreisfeuerwehrverband
Frankfurt am Main 1869 e.V.

„Unser Ziel heißt Innovation!“

Katastrophenschützer kehren gesund aus ihrem Einsatz in NRW zu ihren Familien zurück!

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Rückkehr KatS Verband BKRZ 18.07.21 / Fotos: Kfv Ffm - PUMA/Stellv. Pressesprecher Daniel Bader

Frankfurt am Main. - Am heutigen Sonntag trafen die ca. 150 Katastrophenschutz-Einsatzkräfte aus Frankfurt am Main, dem Main-Taunus-Kreis, dem Hochtaunuskreis und dem Wetteraukreis wieder wohlbehalten in Frankfurt am Main ein und wurden im BKRZ bereits von einer Delegation unter der Führung des beliebten Stadtrats und aktiven Feuerwehr-Unterstützer Markus Frank, Dirk Rübesamen (ehrenamtlicher Stadtbrandinspektor) und zahlreichen Führungskräfte-Kameraden der Branddirektion, in Empfang genommen.

Stadtrat Markus Frank und Stadtbrandinspektor Dirk Rübesamen sprachen allen Einsatzkräften ihren besonderen Dank, verbunden mit dem öffentlichen Restpekt, für die im Zielgebiet geleistete nachbarschaftliche Katastrophenschutz-Arbeit aus.

Rückkehr KatS Verband BKRZ 18.07.21 2Das Land Nordhein-Westfalen hatte zuvor den Nachbarn Hessen offiziell um Unterstützung für die gebäutelte Krisenregion im Regierungsbezirk Köln gebeten. Beteiligte Einsatzkräfte sprachen von "kriegsähnlichen Zuständen und unsäglichem Leid der dortigen Bevölkerung".

Eine weitere Berichterstattung erfolgt in den nächsten Tagen nach Abstimmung mit der Branddirektion Frankfurt am Main.

Auch der Kreisfeuerwehrverband Frankfurt am Main bedankt sich recht herzlich -auch auf diesem Wege- bei allen Frankfurter Einsatzkräften für die geleistete Kameradenhilfe in NRW und die sofortige Bereitschaft zu helfen, die absolute Entschlossenheit, dies zu tun und auch für den Mut unter diesen schwierigen Rahmenbedingungen erfolgreich zu unterstützen!

DANKE!

Der Vorstand

Frankfurter helfen im Katastrophengebiet

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv

HOCHWASSER - Feuerwehr und DLRG in Erftstadt - Zeilsheimer Kameraden bringen Sachspenden

Der Feuerwehr-Verband kommt an einer Raststätte zusammen. Dann geht's ins Katastrophengebiet. FOTO: feuerwehr frankfurtFrankfurt - 31 Feuerwehrleute aus Frankfurt, darunter Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Sossenheim und Unterliederbach, sind nach Nordrhein-Westfalen gefahren, um dort im Katastropheneinsatz zu helfen. Freiwillige der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) Frankfurt folgten ihnen mit einem Wasserrettungszug.

Auch Geld und Sachspenden soll aus Frankfurt und Hessen an die notleidenden Menschen gehen. Das Bistum Limburg und der Caritasverband schicken 100 000 Euro Soforthilfe nach Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Der Vereinsring und der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Zeilsheim wollen ebenso wie der Musikclub "Das Bett" im Gallus Sachspenden sammeln.

"Wir alle wären gerne jetzt vor Ort, um mitzuhelfen", erklärte der Zeilsheimer Wehrführer René Priebe. "Das Unglück der Bevölkerung und auch der Tod der Kameraden im Einsatz gehen uns unheimlich nahe", sagte er. "Deshalb sammeln wir am kommenden Mittwoch Sachspenden und bringen sie selber in das Katastrophengebiet."

Mehr lesen

KatS-Verband aus Frankfurt am Main & Nachbar-Landkreisen unterstützen NRW/Regierungsbezirk Köln

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Frankfurt am Main. - Ein stark besetzter Katastrophenschutzverband wurde gestern zusammengestellt und hat sich unter Frankfurter Führung in Richtung NRW/Regierungsbezirk Köln zur nachbarschaftlichen Hilfeleistung in der Krisenregion in Bewegung gesetzt.

Der Katastrophenschutz-Verband setzt sich aus Fahrzeugen und rund 150 Einsatzkräften folgender Städte und Landkreise zusammen:

  • Stadt Frankfurt am Main mit KatS-Einheiten und Führungsauftrag des Verbandes
  • Landkreis Wetterau mit KatS-Einheiten
  • Landkreis Main-Taunus mit KatS-Einheiten
  • Landkreis Hochtaunus mit KatS-Einheiten

Weitere aktuelle Informationen entnehmen Sie bitte dem offiziellen Twitter-Account der Feuerwehr Frankfurt am Main (www.twitter.com/feuerwehrffm) oder den social-media-Kanälen des Landes Hessen.

Der Kreisfeuerwehrverband Frankfurt am Main ist in Gedanken bei allen Einsatzkräften vor Ort und  wünscht Ihnen viel Erfolg!

Mehr lesen

Starkregen setzte Frankfurt am Main unter Wasser - über 700 Einsätze am 29./30. Juni

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

*** Unser aktueller Service für Sie ***

Auf Grund der zahlreichen Anfragen:

Hier können Sie zeitnah das vergangene Einsatzgeschehen vom 29. Juni und die noch andauernden Arbeiten von heute verfolgen: https://twitter.com/feuerwehrffm

Hoffen wir nun alle zusammen auf starkregen- und sturmfreie Tage!

HERZLICHSTEN DANK an alle Einsatzkräfte, die bis spät in die Nacht und teilweise heute noch/wieder für unsere Frankfurter Mitbürgerinnen und Mitbürger ihr Bestes gaben/geben!!!

Ihre KFV-PUMA

Frankfurter Feuerwehr-Rettungshundestaffel erfolgreich!

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Nauheim/Frankfurt am Main. - Am vergangenen Wochenende fanden in Nauheim Rettungshundeprüfungen statt, die zur regelmäßigen Überprüfung der Einsatztauglichkeit verschiedener Feuerwehr-Rettungshundeteams durchgeführt werden.

Zu den diesjährigen Prüfungen lud die Feuerwehr Nauheim auch ein Vermissten-Spürhundeteam unserer Feuerwehr Frankfurt am Main (Fachgruppe Rettungshunde) ein, dass sich bereits seit Anfang diesen Jahres in entsprechenden Prüfungsvorbereitungen befand.

Bei sonnigem Sommerwetter bestanden nicht nur unser Frankfurter Team Julia mit Luzy, sondern auch alle angetretenen Teams der Nauheimer Rettungshundestaffel die Prüfung.

"Ein besonderer Dank gilt allen Beteiligten für die gelungene Veranstaltung und die kameradschaftliche Gastfreundschaft. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit", so Dr. Niklas Löffler, Fachgruppenleiter unserer Frankfurter Feuerwehr-Rettungshundestaffel.

Dies ist ein großartiges Ergebnis, das durch die Anerkennung der Ausbildungsleistungen durch den Leistungsrichter Lothar Sinner besonders gewürdigt wurde und zu dem wir als Kreisfeuerwehrverband Frankfurt am Main allen erfolgreichen Teams herzlich gratulieren!