Kreisfeuerwehrverband
Frankfurt am Main 1869 e.V.

„Unser Ziel heißt Innovation!“

Kampfmittelräumdienst des RP Darmstadt zerstörte am Sonntag erfolgreich gefährliche Fliegerbombe

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Große Weltkriegsbombe in Frankfurt Niederrad entschärft

Der unschädlich gemachte 500-kg-Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg Copyright Kampfmittelräumdienst (RP Darmstadt)

Der unschädlich gemachte 500-kg-Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg - Copyright Kampfmittelräumdienst (RP Darmstadt)  

 

Die 500kg-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg im Frankfurter Stadtteil Niederrad konnte am Sonntagnachmittag vom Kampfmittelräumdienst des Landes Hessen (RP Darmstadt) unschädlich gemacht werden. Zuvor hatte die Entschärfung mehrmals unterbrochen werden müssen, da sich immer wieder Menschen im Evakuierungsbereich und der Schutzzone bewegten.

Kurz nach 14:00 Uhr kam die erlösende Nachricht, dass die Bombe amerikanischer Bauart erfolgreich entschärft sei und der Sperrbereich aufgehoben wurde. Die Evakuierungsaktion am Morgen war trotz Pandemie-Bedingungen weitgehend nach Plan gelaufen. Die allermeisten Anwohner und Anwohnerinnen waren gut informiert und leisteten den Anweisungen der beteiligten Behörden verantwortungsvoll Folge. Allerdings musste die Entschärfung durch den Kampfmittelräumdienst zunächst mehrfach unterbrochen werden, da sich einzelne Personen nicht an die Anordnungen hielten.

Rund 4.500 Frankfurterinnen und Frankfurter hatten eine vom Kampfmittelräumdienst festgelegte Gefahrenzone verlassen müssen. Die Corona-Situation mit den geltenden Kontaktbeschränkungen machte die bereits dritte Bombenentschärfung in Frankfurt unter Pandemie-Bedingungen für alle etwas komplizierter. Vermutlich auch aufgrund des freundlichen Wetters nahmen letztlich nur etwa 100 Personen die Corona-gerecht eingerichtete Betreuungsstelle in der Carl-von-Weinberg-Schule in Goldstein in Anspruch. Dort wurden sie von ehrenamtlichen Kräften des Katastrophenschutzes betreut und verpflegt. Menschen, die eine Quarantäneverpflichtung hatten, mussten gesondert abgeholt, untergebracht und wieder nach Hause gebracht werden.

Mehr lesen

Entschärfung der Weltkriegsbombe in F-Niederrad am 21.02.2021

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Stadtbrandinspektor und 1. Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Frankfurt am Main sagt DANKE 

Liebe Wehrführungen,

meinen herzlichen Dank an alle Einsatzkräfte, die am gestrigen Sonntag an der Evakuierung im Rahmen der Entschärfung einer Weltkriegs-Fliegerbombe im Stadtteil F-Niederrad erfolgreich teilgenommen haben.

Aufgrund der Lage war es erfreulicherweise nicht erforderlich, alle Einheiten unserer Freiwilligen Feuerwehr Frankfurt am Main hierfür in den Dienst stellen zu müssen.

Der gesamte Einsatz lief sehr gut ab und war final mit der Entschärfung auch sehr erfolgreich!

Nochmals HERZLICHEN DANK auch im Namen des gesamten KFV-Vorstandes an alle Kameradinnen und Kameraden.

Bleibt bitte alle weiterhin gesund!

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Dirk Rübesamen
Stadtbrandinspektor

*** Corona-Krise 2021: RKI-Infos - Werte seigen wieder an! ***

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

RKI-Zahlen am Sonntag  

Inzidenz-Wert steigt weiter auf über 60

21.02.2021, 06:27 Uhr | dpa, ds

Regional verschärfte Maßnahmen: In einigen Regionen Deutschlands steigen die Corona-Zahlen, auch die deutschlandweite Inzidenz ist gestiegen. (Quelle: Reuters)

Laut Robert Koch-Institut (RKI) hat es auch am Sonntag erneut mehr Neuinfektionen als vor einer Woche gegeben. Die Inzidenz entfernt sich immer weiter vom wichtigen 50er-Richtwert.  

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 7.676 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Außerdem wurden 145 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus innerhalb 24 Stunden registriert, wie aus Zahlen des RKI vom Sonntag hervorgeht. Vor einer Woche hatte das RKI innerhalb eines Tages 6.114 Neuinfektionen und 218 neue Todesfälle verzeichnet.

Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Sieben-Tage-Inzidenz) lag bundesweit bei 60,2 – und damit höher als am Vortag (57,8). Der bisheriger Höchststand war am 22. Dezember mit 197,6 erreicht worden.

Am Sonntag sind die vom RKI gemeldeten Fallzahlen meist niedriger, unter anderem weil am Wochenende weniger getestet wird. Die Daten geben den Stand des RKI-Dashboards vom Sonntag um 03.10 Uhr wieder, nachträgliche Änderungen oder Ergänzungen des RKI sind möglich.

Mehr lesen

Aktuelles aus der Ausbildung: Pilotprojekt Online-Funklehrgang

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Leben in der Lage - Funklehrgang der Freiwilligen Feuerwehr Frankfurt am Main beginnt

Das Lehrgangsjahr 2021 der Freiwilligen Feuerwehr Frankfurt am Main beginnt mit einem Pilotlehrgang im Bereich der Sprechfunkausbildung.

Innerhalb von drei Wochen konnten die Sprechfunk-Ausbilder in enger Zusammenarbeit mit der Akademie der Branddirektion Frankfurt einen Sprechfunklehrgang organisieren und auch mit der Durchführung beginnen.

Im Vorfeld mussten die Inhalte des Lehrgangs in ein onlinetaugliches Format umgewandelt und Lehrgangsinhalte gemäß Vorgabe der Landesfeuerwehrschule Hessen angepasst werden.

Nach den ersten drei Ausbildungstagen kann man bereits sagen, dass trotz kleiner technischer Probleme und das Nachjustieren an der ein oder anderen Stelle, ein rundes Konzept geschaffen wurde und die Durchführung ein voller Erfolg ist!

Dies ist wohl der Tatsache geschuldet, dass sowohl die Ausbilder, als auch die Teilnehmer in den letzten Monaten reichlich "Online-Erfahrung" sammeln konnten. An diesem Pilotlehrgang nehmen 20 Kameradinnen und Kameraden der einzelnen Stadteilwehren teil.

Eine weitere Herausforderung der Lehrgangskonzeptionierung waren die Planung und die Durchführung der praktischen Funkausbildung und die Abnahme des schriftlichen Leistungsnachweis der Teilnehmer zum Lehrgangsende. Aber auch hier konnte mit Unterstützung der Akademie der Branddirektion Frankfurt eine Lösung gefunden werden.

Mit Hilfe des Sprechfunklehrgangs werden jetzt bereits Erfahrungen gesammelt, die in weiteren Lehrgängen im Online-Format zukünftig umgesetzt werden können.

Auf diesem Wege möchte sich auch der Fachbereichsleiter Ausbildung, Sven Bodemann, bei den Kreisausbildern der Sparte Sprechfunk für die im Vorfeld geleistete Arbeit und die Durchführung des Pilotlehrgangs herzlich und ausdrücklich bedanken.

Ein weiterer Dank geht an die Akademie der Branddirektion Frankfurt am Main für die Unterstützung in den Bereichen Planung, Bereitstellung der Online-Plattform und Unterstützung in der Durchführung des Lehrgangs.

Rechtlicher Hinweis/Copyright Fotos: KFV FFM./PUMA/Heuser

Ehrenamtspost Januar 2021 erschienen

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Hier die erste Ausgabe der Ehrenamtspost für das Jahr 2021. Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre und hoffen, dass Sie gut durch die aktuell schwierige Zeit der Pandemie kommen.

Mit freundlichen Grüßen / Im Auftrag

Ihr Team des Fachbereichs Ehrenamt und Stiftungen
_____________________________________________________                                              

-Der Magistrat-
Hauptamt und Stadtmarketing
09.42.1 – Ehrenamt und Stiftungen
Römerberg 23
60311 Frankfurt am Main
Tel.:+49/69 212 – 35500, -70683 oder -37848
Fax: +49/69 212 - 30313
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: http://www.buergerengagement.frankfurt.de

Die Beantragung der Ehrenamts-Card 2021 ist bis Ende April möglich! Nähere Informationen unter: www.ehrenamtscard.frankfurt.de

Anhänge:
DateiDateigröße
Diese Datei herunterladen (Ehrenamtspost Januar 2021.pdf)Ehrenamtspost Januar 2021.pdf538 KB