Kreisfeuerwehrverband Frankfurt am Main 1869 e.V.

„Unser Ziel heißt Innovation!“

Ein 14-Stunden-Einsatz

PREUNGESHEIM Löscharbeiten am Speditionshof enden erst um 8 Uhr am nächsten Morgen 

Die dichten Rauchsäulen, die aus den Lichtschächten kommen, sieht man noch Kilometerweit entfernt. Foto: Fünfvision.MediaNoch am Montagmittag mischt sich Brandgeruch mit dem Frühlingsblütenduft in der Straße Am Dorfgarten. In der Nacht davor hatte es in der Tiefgarage der Speditionsfirma Hoffmann gebrannt. Ein Mitarbeiter möchte sich nicht äußern. "Wir sind noch geschockt", sagt er nur. 

Die Polizei untersucht da noch immer die Kellerräume. Sie wird die Brandursache an diesem Tag nicht feststellen können. "Im Zuge der weiteren Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung werden im Laufe der Woche Brandermittler des Hessischen Landeskriminalamtes die Brandstelle gutachterlich in Augenschein nehmen", wird die Polizei am Montagabend mitteilen. 

Sonntagabend, gegen 17.30 Uhr, war die Feuerwehr nach Preungesheim gerufen worden. Dichter Rauch war aus den Lichtschächten an den Seiten des Gebäudes aus dem Keller aufgestiegen, erzählt der Anwohner Robert Klebokowski. Noch mehrere Kilometer entfernt sah man die Rauchsäule. Anwohner wurden aufgefordert, ihre Fenster zu schließen - Gefahr bestand für sie aber nicht, heißt es von der Feuerwehr. Zur Sicherheit gab die Polizei auch eine Rundfunkwarnung heraus, weil der Qualm den Verkehr auf der Autobahn 661 beeinträchtigen könnte.

Weiterlesen ...